Start Messen Messe Düsseldorf und Koelnmesse schaffen Synergien in Japan

Messe Düsseldorf und Koelnmesse schaffen Synergien in Japan

34

Die Messe Düsseldorf übernimmt den Bereich „Wine“ aus der Wine & Gourmet Japan von der Koelnmesse, die sich zukünftig auf den Gourmet-Food-Bereich und ergänzend mit der ISM Japan auf ihre Kernkompetenzen im Food-Bereich konzentriert. Das Thema Weine und Spirituosen geht ab 2024 in der neuen ProWine Tokyo auf; bereits 2023 wird die Wine & Gourmet – powered by ProWein heißen. Die Messe Düsseldorf bringt ihre Expertise und ihr weltweites Netzwerk der Wein-Branche ein, um die Internationalität der ausstellenden Unternehmen zu steigern. Die Koelnmesse erweitert mit der ISM Japan konsequent ihre Kompetenz im Bereich der Süßwaren und Snacks. In Anlehnung an die Weltleitmesse der Branche, der ISM in Köln, geht die ISM Japan 2023 erstmalig an den Start. Dies ist ein wichtiger Schritt des internationalen Portfolioaufbaus und komplettiert hinsichtlich der Angebotsbreite und Tiefe das weltweit verfügbare Angebotssortiment. Das passende Umfeld für beide Messen liefert die vom Fachverlag Japan Food Journal organisierte FABEX. Sie findet jährlich mit einer Reihe weiterer Fachmessen im Bereich Nahrung- und Genussmittel auf dem Messegelände Big Sight in Tokyo statt und liefert einen umfassenden Branchenüberblick.

Synergien mit Wachstumspotenzial
Durch die Kombination aus FABEX, ProWine Tokyo und ISM Japan kommen Besucherinnen und Besucher in den Genuss eines größeren und spezialisierteren Angebots. Das Wachstumspotenzial ist enorm, insbesondere durch das im Februar 2021 in Kraft getretene Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union. Vom 12. bis 14. April 2023 wird die Wine & Gourmet – powered by ProWein stattfinden, parallel dazu die ISM Japan. Im Jahr darauf startet der Bereich Wine dann offiziell als ProWine Tokyo – immer parallel zur großen FABEX mit ihren weiteren vier Food-Messen Dessert Sweets & Bakery Festival, Food & Drink OEM Matching Expo, Japan Noodles Industry Fair und Premium Food Show. Zuletzt kamen 2019 zu diesem wichtigen Branchentreff 917 Ausstellende aus 19 Ländern sowie 78.024 Fachbesucherinnen und Fachbesucher.

„Mit der ProWine Tokyo unterstützen wir unsere Kundinnen und Kunden, sich in dem sehr dynamischen Markt in Japan erfolgreich zu etablieren. Durch die Partnerschaft mit der FABEX bewegen wir uns in einem sehr ansprechenden Umfeld. Die Koelnmesse hat in Japan die Basis für erfolgreiche Geschäfte gelegt, die wir nutzen, um Wachstum zu generieren. Alles in allem sind wir sehr zuversichtlich, mit der ProWine Tokyo einen Mehrwert für die Branche zu schaffen“, so Michael Degen, Executive Director der Messe Düsseldorf und Chairman of the Board Messe Düsseldorf Japan.

„Mit der Erweiterung um die ISM Japan und der Kombination aus ProWine Tokyo und unserem Gourmet-Fokus, das Ganze eingebettet in die besucher- und reichweitenstarke FABEX, schaffen wir ein optimales Angebot für unsere Kundinnen und Kunden aus den jeweiligen Branchen und gleichzeitig eine einzigartige Plattform für den japanischen Handel. Alle Seiten gewinnen“, erklärt Denis Steker, Mitglied der Geschäftsleitung und Geschäftsbereichsleiter International der Koelnmesse GmbH.

Auch der Ausrichter der FABEX, das Japan Food Journal, begrüßt die aktuelle Entwicklung am Messestandort Tokyo. „Der japanische Food- & Beverage-Markt hat einen überdurchschnittlich hohen Qualitätsanspruch. Wir freuen uns daher sehr, dass unsere Kunden in Zukunft von der geballten Kompetenz und der internationalen Strahlkraft der ProWine Tokyo und ISM Japan profitieren können“, so Katsuki Hirayama, Vice President vom Japan Food Journal.

Japan ist nach den USA und China der drittgrößte Wirtschaftsmarkt mit einer einzigartigen, sehr anspruchsvollen Ess- und Trinkkultur. Für 2022 wird der Pro-Kopf-Umsatz an Wein auf rund 66 Euro prognostiziert, deutlich über dem weltweiten Pro-Kopf-Umsatz von rund 37 Euro (Quelle: Statista). Das macht Japan zum idealen Standort für die ProWine Tokyo als Ableger der ProWein – Internationale Fachmesse für Weine und Spirituosen.

Zudem ist Japan der sechstgrößte Süßwarenmarkt der Welt und gilt als wachstumsstarker Trendsetter. Aufgrund seiner hohen Sicherheits- und Hygienestandards fungiert Japan häufig als erster Zugang zum Asiatischen Markt. Der Wirtschaftsraum Asien-Pazifik verspricht ein starkes Wachstum mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 6,2 % während des Prognosezeitraums 2020 bis 2025.

Quelle: Messe Düsseldorf / Bild: Messe Düsseldorf / ctillmann

Vorheriger ArtikelFam Trips in die MICE-Destination Dresden
Nächster ArtikelMEET GERMANY SUMMITS in Rhein-Main und NRW